Praktische Umsetzung

So viel hat der Mensch vom Wissen, wie er in die Tat umsetzt

Nachdem wir uns bis hierher das Wissen als Rüstzeug angeeignet haben welches für unser Keltendorf wichtig ist, bleibt nach wie vor wie Frage: “Wie setzen wir das jetzt so ganz konkret in die Praxis um? Wie und wo fangen wir an?” Es ist Zeit zum handeln oder wie Goethe es schon formulierte.

Handeln hat drei Buchstaben T U N!

Wir stehen für die neue Energie und das Neue, multidimensionale Bewusstsein und zwar in jedem Menschen. Veränderung gelingt nicht dadurch, dass wir etwas altes reformieren wollen oder sogar bekämpfen. Ganz im Gegenteil. Gerade weil wir dadurch dem alten System unsere Aufmerksamkeit geben bestärken wir es. Der wahre Weg der Veränderung besteht darin, etwas neues zu schaffen und alle Energie auf das neue Ziel zu fokussieren. Desto mehr Menschen das tun, desto weniger Energie bleibt dem bisherigen System, bis es sich vollständig auflöst.

Merke: Energie folgt immer deiner Aufmerksamkeit.

Die Idee eines souveränen harmonischen Dorfes ist sicherlich nicht der einzige Weg in die neue Zeit. Es kann ein Teil der Lösung sein um wieder in die All-Einheit der Schöpfungsharmonie zu gelangen. Letztlich liegt es an jedem einzelnen Menschen selbst ob er für diesen Schritt bereit ist, und welchen Weg er gehen will. Die Erfahrung zeigt aber, dass es dieser Weg das ist, was sich viele Menschen von Herzen wünschen. Noch ist es für die meisten ein Traum, eine Vision. Aber jede Errungenschaft jede Neuerung, beginnt mit einer Vision, einem Traum.

Wie fangen wir an?

1) Mit der Gründung eines Vereins der aktiv an der Realisierung neuer ländlicher Lebensmodelle wirkt und ...

2) ... die Einrichtung einer Keltendorf-Genossenschaft, welche erhaltene Fördergelder und gekauftes oder geschenktes Land für die Mitglieder des Vereins verwaltet und auf Lebenszeit sichert.

3) Die beiden ersten Punkt sind nur dann nötig, sofern wir uns nach wie vor in einem staatlichen System befinden und wir uns die Souveränität unseres Keltendorfes erst noch über das Subsidaritätsprinzip zurückholen müssen.

Die Realisierung unseres Keltendorfes schafft unmittelbar die optimalen strukturellen Grundbedingungen, damit junge Menschen und Familien mit Kindern, eine langfristige Daseinsvorsorge sehen und erreichen können. Auch ältere Generationen können bei ihrer Familie, ein würdevolles und erfülltes Leben bis ins hohe Alter genießen.

Wo kann ich gleich bei mir Anfangen?

Wie könnte eine Finanzierung aussehen?

Welche Schritte sind als nächstes zu tun?